Ich weiß, aktuell müsst ihr immer etwas auf meinen neuen Post warten, aber dieses Mal lohnt es sich wirklich. Ich würde euch heute gerne mal etwas über das Wandern erzählen. Viele meiner Freunde belächeln mich immer nur, wenn es mal wieder heißt, es ist Wanderzeit. Bei vielen gilt das Wandern immer noch als Rentnersport. Ist aber nicht so, soll ich eucht verraten warum? Für mich ist wandern viel mehr als das. Wandern heißt für mich dem Alltag zu entfliehen, rauszukommen, an der frischen Luft zu sein und sich zu bewegen. Aber auch was zu schaffen, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Sich viel vorzunehmen und noch viel mehr zu schaffen. Wenn ich morgens meinen Rucksack packe und zum Fuße des Berges fahre, freue ich mich, wie ein Kind auf Weihnachten. Klar, schon oft erschien mir die Strecke unbezwingbar, ich dachte, ich müsste aufgeben. Und dann? Stehe ich auf dem Gipfel des Berges, mir weht der Wind um die Nase, alles erscheint so fern und so klein und mir wird bewusst, was ich hier eigentlich gerade erreicht habe. Ich habe ein weiteres Ziel erreicht, auf einer ungewissen Reise. Ich habe das geschafft, was ich mir vorgenommen habe, das, was keiner mir glauben wollte. Meine Mutter hat neulich noch zu mir gesagt, früher hätte ich nie geglaubt, dass du mal Spaß am wandern findest und jetzt bist du der utlimative Bergbezwinger. Recht hat sie. Zeigt mir einen Berg und ich klettere rauf, egal ob wandern oder klettern. Beides ist für mich die pure Freiheit. Einfach hoch und die Aussicht genießen. Und soll ich euch noch was verraten? Egal, wie groß die Probleme sind, vom Berggipfel aus gesehen, erscheinen sie so unfassbar klein. Fast schon winzig. Probiert es aus, ich sage euch, ihr werdet überrascht sein, was wandern bewirken kann. Übrigens, zu Zweit, macht das ganze noch mehr Spaß. 😉 Wenn ich alleine an den Berg gehe, dann nur, weil ich über etwas nachdenken will. Auch das kannst du dort oben nämlich ganz wunderbar.

Nächstes Jahr wollen wir übrigens auf die Zugspitze hoch. Aber jetzt am Wochenende geht es erstmal ins Karwendel. Übrigens, ich will euch natürlich nicht die Bilder meiner bisherigen Wanderungen vorenthalten. Wer Wanderstrecken sucht und Tipps braucht, darf sich gerne melden. Ich bin dann mal wieder am Berg 😀

Advertisements